Faszienbehandlung (FDM)

FASZIEN

sind Teil des menschlichen Bindegewebes und bilden das Grundgerüst des menschlichen Körpers.
Werden diese Faszien durch eine Verletzung, einen Unfall oder durch die tägliche Belastung beeinträchtigt, können Schmerzen und Eiinschränkungen entstehen. 

FASZIEN-DISTORSIONS-MODELL (FDM)

Die praktische Anwendung des Fasziendistorsionsmodells nach Stephen Typaldos,  DO ermöglicht die rasche Therapie dieser Beschwerden. 

Die FDM-Diagnostik basiert auf drei Säulen und führt zu einer eigenständigen FDM-Diagnose.
Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei die Interpretation der Schmerzgestik des Patienten ein. Durch eine spezielle Deutung können intuitive Gesten entschlüsselt werden und geben direkte Hinweise auf Faszienverformungen.
Eine umfassende Befragung und Untersuchung des Patienten ergänzen den FDM-Befund.

Nach Ausschluss etwaiger Kontraindikationen und einer genauen Definition des Behandlungsziels, werden die Faszienverformungen durch gezielte Handgriffe korrigiert.

ANWENDUNG:

  • akute Schmerzen durch Verstauchungen und Verrenkungen von Gelenken, Hexenschuss, steifer Nacken
  • akute und chronische Sportverletzungen
  • Bewegungseinschränkungen vor und nach Operationen
  • Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Schulter- und Nackenschmerzen, verschiedenste Gelenksschmerzen, ...
  • Symptome wie Sensibilitätsstörungen, Kraftverlust oder fehlendeS Balancegefühl

FDM-Ärzte und -Therapeuten nach den Richtlinien der European Fascial Distortion Model Association (EFDMA) absolvieren eine mehrstufige Fortbildung und garantieren effiziente und sichere Behandlung.